Bewusstseinsknall_193977-1367x2000.jpg
CHF / Stk.
14.00
Anzahl: Stk.

Produktbeschreibung

Der Bewusstseinsknall
Krise - Durchbruch - Neuland
von Rainer Püschel, 150 Seiten, ISBN 3-88518-025-1

Heute befinden wir uns inmitten jenes gewaltigen Verwandlungsprozesses des Menschen in ein neues Kosmisches Wesen. Die Zeit weltabgewandter Spiritualität ist vorüber. Der universelle Geist, das höchste "Ich Bin", will sich hier und jetzt durch unser individuelles "Ich bin" zum Ausdruck bringen.
Das gegenwärtige Chaos wird durch unsere noch falschen und blinden Reaktionen auf den zunehemenden Evolutionsdruck hervor gerufen. Doch das Chaos wird wachsen - und daraus wird eine neue Ordnung geboren.

Aus dem Inhalt:
- Von den Höhen des Intellekts zum Seelenbewusstsein
- Die Transformation von Bewusstsein und Körper
- Das Krebsproblem aus spiritueller Sicht
- Wenn wir den Bewusstseinsblock des falschen Ich-Sinns beiseite schieben
- Nennen wir "ES" mutig Gott und finden wir die Einheit aller Menschen
- Die Vision vom Übermenschen, der wir innerlich sind und der durch uns wächst
- Die Verwandlung der Menschheit hat schon begonnen
- Ein neues Leben, unendlich viel mehr als Raum und Zeit

Über den Autor:
Rainer Püschel wurde am 10. Januar 1943 in Pernitz bei Wien geboren. Beide Elternteile sind sudetendeutscher Herkunft. Mit deren Vertreibung aus der damaligen Tschechoslowakei kam Püschel von Bilin (bei Teplitz-Schönau) schliesslich in den Raum Hannover, wo er in der Gemeindeverwaltung tätig war. Die Sinnfrage des Seins stellte sich ihm früh, was ihn 1971 bewog, in die "Internationale Schule des Rosenkreuzes – Lectorium Rosicrucianum e.V." einzutreten, der er bis 1977 angehörte.  Sri Aurobindo begegnete er erstmals 1974. Erfahren in Militärdienst und Kriegsdienstverweigerung, ausserparlamentarischer Opposition und Mitarbeit in einer parlamentarischen Partei fand Püschel bald den Weg zur Ökologie-Frage und den Lösungsversuchen dazu. Hier musste er schmerzlich feststellen, dass die "grüne Szene" fast ausschliesslich aus Menschen bestand, die sich nur biologisch und vital bedroht fühlten. Er vermisste Ansatzpunkte für eine tiefgreifende Bewusstseinsveränderung, die allein der Menschheit das Überleben sichern kann. Es war ihm klar geworden, dass nur eine totale Bewusstseinswende – und zwar im spirituellen Sinne – einen Weg aus der Sackgasse zu weisen vermag. So bildete Püschel 1978 den Arbeitskreis "Integraler Yoga", der auf der Grundlage der Gedanken Sri Aurobindos (und der Mutter) mitarbeitete an dem, was Püschel die "Transformation der Gesellschaft" und die "Transformation des Selbsts" nennt.